Moderne Buchkunst seit 1960 - Eine private Sicht -  
Aktuelles
Ausstellungen
Künstlerworte
Kataloge Sammlung Grüner
Moderne Buchkunst
Künstlerbücher
Sprechende Bücher
Alte Buchkunst
Über das Sammeln
Links
 

Deutschland


10 Einträge (sortiert nach Künstler)
Seite 13 von 2

Ergebnisseiten:
1 | 2


Autor 50Henne, Wolfgang/Volmer, Steffen
TitelABC - Drucksachen
OrtRudolstadt
LandDeutschland
Jahr1993
Editionburgart-presse
KünstlerHenne, Wolfgang
Volmer, Steffen
TechnikLithografien, Linolschnitte, Serigrafien (38, farbig und sw.)
Ausstattung69 Blatt, 30,5 x 47,5 cm, Halbleder mit Einbandgrafik, Blockbuch im Schuber
Auflage39/150 (+ 30 römisch nummerierte Künstler- und Verlegerexmplare)
Anmerkungen5. Druck der burgart-presse Jens Henkel, auf unterschiedliche Papiere gedruckt. Mit einer zusätzlich eingebundenen Grafik als Gemeinschaftsarbeit der Künstler. Im Impressum von beiden Künstlern signiert. Ein Exemplar der Ausgabe B (Ex. 31-80). Ex. 1-30 (Ausgabe A) und Ex. 81-150 (Ausgabe C). Beiliegend Postkarte zum Buch.
 BilderBilderBilder
nach oben | zur Übersicht

Autor 208Herbst, Wolfgang E.
TitelApokalypse I
OrtDüsseldorf
LandDeutschland
Jahr1980
EditionHerbstpresse
KünstlerHerbst, Wolfgang E.
TechnikRadierungen (20)
AusstattungNicht paginiert (22 Blatt), 21 x 18,3 cm, Broschur, Blockbuch
Auflage62 Exemplare (36 nach Spindler 170/4), vorgesehen 150 Exemplare
Anmerkungen4. Druck der Herbstpresse. Im Impressum vom Künstler signiert. Texte und Radierungen von W(olfgang) E. Herbst. Die Radierungen entstanden 1979, das Buch erschien im darauffolgenden Jahr.
 BilderBilderBilderBilder
Bilder
nach oben | zur Übersicht

Autor 495Dittler, Sonja/Geerk, Frank
TitelFragmente der Liebe
OrtPforzheim
LandDeutschland
Jahr1996
EditionHertenstein-Presse
KünstlerHertenstein, Axel
TechnikLinolschnitte (6 + 6, farbig)
AusstattungNicht paginiert, 33,3 x 24,8 cm, Pappband mit Umschlag, darauf
Linolschnitt
Auflage28/30 (Vorzugsausgabe), insgesamt 300 Exemplare
AnmerkungenIm Impressum nummeriert und von Frank Geerk und Axel Hertenstein signiert. Zu diesem Buch heißt es in einem Beitrag von Rainer Bartels und Frank Geerk auf der letzten Textseite: "Das Leid, dicht am Tod, als Chance wahrzunehmen, die Essenz des menschlichen Lebens in seiner Würde zu sehen. Das hat uns Sonja Dittler (1947-1995) in ihren letzten Lebensmonaten vermitteln können. Ihre Kraft, Menschen zu bezaubern, hat sich auch in Texten niedergeschlagen, die etwas von dieser Würde zum Ausdruck bringen, aber auch Ängste und abgründige Irritationen. Es sind Fragmente der Liebe, die einen Dialog eröffnen, der sich auf den Leser übertragen mag, Splitter eines zerschlagenen Gefäßes, das uns die Hoffnung immer wieder zusammenfügt." Ein Gedicht von Frank Geerk ist betitelt "Vom Leben nach dem Tod": "Sind Gedanken so schnell wie das Licht,/Braucht, was wir heute gedacht,/Fünfhundert Jahre,/Ehe es ankommt/Auf den Plejaden./Die Antwort/Trifft frühestens ein/In tausend Jahren,/Trifft ein, Sonja./Trifft ein." Bei diesem Pressendruck handelt es sich um eines der Exemplare der Vorzugsausgabe, dem eine signierte Suite der Illustrationen beiliegt. Beigegeben eine signierte Grußkarte von Axel Hertenstein.
 BilderBilderBilderBilder
nach oben | zur Übersicht

Autor 40Biskupek, Matthias
TitelSchwarz angesagt und andere bestechende Gefühle. Monströse Märchen
OrtGera
LandDeutschland
Jahr1989
EditionPirckheimer-Gesellschaft im Kulturbund der DDR/Institut für Buchgestaltung an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
KünstlerHirsch, Karl Georg
TechnikHolzstiche (14, sw)
Ausstattung32 S., 29,5 x 17 cm, Broschur, als Blockbuch gebunden, Umschlag mit zusätzlichem Holzstich, herausgegeben von Jens Henkel, Konzept von Gert Wunderlich, im Impressum von Biskupek, Hirsch und Wunderlich signiert, auf dem Vorsatz mit Widmung von Matthias Biskupek für Reinhard Grüner, datiert 2. Juni 1990; letztes "Schönstes Buch der DDR"
AuflageII/40 (römisch nummerierte Künstler- und Verlegerexemplare) + 250 arabisch nummerierte Exemplare
AnmerkungenDie Geschichten sind bitterböse Satiren auf das Alltagsleben in der DDR (Desorganisation im Betrieb, Republikflucht u. Ä.), das ins Groteske übersteigert wird. Es wird z. B. von vier Männern berichtet, die bei einem Autounfall nach einer "Sauftour" umkamen ("Seine Schachtel schaffte kaum die Neunzig."). Man erfährt von drei alten Frauen, die ihr Land nicht mehr verlassen können ("Da müssmer nuh am Platze bleim,/wos Leben uns halt hingesetzt hat. - Sie sitzen und sitzen./Immer auf der Bank./Immer in der Gegenwart, die wunderbar heftig/herrscht.") Es erstaunt, dass dieses Künstlerbuch aus der Spätphase der DDR, das seine Kritik an der Gesellschaft in die Form der Satire kleidet, sogar im Kulturbund der DDR erscheinen konnte.

Beiliegend Zeitungsartikel über Biskupek, SZ 12./13.1.91.
 
nach oben | zur Übersicht

Autor 138Bulla, Hans Georg
TitelÜber Land. Ausgewählte Gedichte. Hg. von Peter Gosse
OrtLeipzig
LandDeutschland
Jahr1993
EditionEdition Leipzig
KünstlerHirsch, Karl Georg
TechnikRadierungen (5); Offset-Lithografien auf den Vorsätzen (4)
Ausstattung21 S., 39,3 x 26,8 cm, Halbbpergament im Halbleinenschuber
Auflage10/10 der Vorzugsausgabe (Gesamtauflage 130)
Anmerkungen4. Buch "Signum" der Edition m. Im Impressum von Autor und Künstler signiert. Gesamtauflage: 130, davon 1/100 - 10/100 mit zusätzlicher Handzeichnung von Karl-Georg Hirsch, die letzten 30 Exemplare römisch nummeriert (Belegexemplare). 5 signierte Radierungen, davon 1 ganzseitig und 4 Offset-Lithographien für Vorsätze hinten und vorne. Ein Exemplar der Vorzugsausgabe mit einer beiliegenden, bezeichneten ("Andere Tage"), datierten und signierten Handzeichnung von Karl-Georg Hirsch. Vorwort von Peter Gosse, von diesem signiert. Beiliegend verschiedene Informationen über K.-G. Hirsch und H. G. Bulla. Eine dieser Karten mit Gruß des Verlegers Matthias Kleindienst. Eines der ergreifendsten Gedichte dieser Sammlung ist: "Mutters Krankheit": Tagelang durchs Haus im/Unterrock, den Mantel drüber,/klappt reihum die Schränke/auf und zu, zählt Geschirre/und Bestecke, rupft die/Pflanzen kahl am Fensterbrett,/hört uns, sieht uns nicht,/redet allein mit sich,/bis sie aufhört,/bis sie weich im Kissen/liegt und verwundert/ihren Kopf zur Seite/dreht."
 BilderBilderBilder
nach oben | zur Übersicht

Autor 141Jendryschik, Manfred
TitelStraßentage. TagebuchSeiten
OrtOhne Ort (Leipzig)
LandDeutschland
Jahr1992
Editionedition m
KünstlerHirsch, Karl-Georg
TechnikHolzschnitte (3 ganzseitig, 2 doppelseitig, farbig)
Ausstattung59 S., 25,4 x 16,9 cm, Blockbuch, mit Holzschnitt bedruckter Pappband im Pergaminumschlag, im Impressum vom Autor und Künstler signiert (Kästner A 80.1.), 2. Buch "Signum" der edition m.
Auflage25/150 (+ 30 römisch nummerierte Belegexemplare)
AnmerkungenDie Tagebucheinträge dieses Künstlerbuches gehen vom 15.09. bis zum 30.12.1989 und beschreiben teilweise sehr ironisch die Umbruchsphase der "Da Da eR" (S. 16):

"Der Hintergrund
: Warum brüllt der Parteisekretär so, wenn er redet?
: Vielleicht, um sich Mut zu machen.
: Gegen wen?
: Die Wirklichkeit, denke ich."
(19.10.1989, S. 36)

Der letzte Text des Buches ("Aus dem Poesiealbum des Volkes") stammt aus den achtziger Jahren:

"Die sechs Wunder:

1. Obwohl in der DDR nicht gestreikt wird, arbeitet niemand.
2. Obwohl niemand arbeitet, werden unsere Pläne ständig übererfüllt.
3. Obwohl die Pläne übererfüllt werden, gibt es nichts zu kaufen.
4. Obwohl es nichts zu kaufen gibt, haben alle alles.
5. Obwohl alle alles haben, sind alle unzufrieden.
6. Obwohl alle unzufrieden sind, lieben wir unsere Republik." (S. 59)


 
nach oben | zur Übersicht

Deutschland
10 Einträge (sortiert nach Künstler)
Seite 13 von 2

Ergebnisseiten:
1 | 2