Moderne Buchkunst seit 1960 - Eine private Sicht -  
Aktuelles
Ausstellungen
Künstlerworte
Kataloge Sammlung Grüner
Moderne Buchkunst
Künstlerbücher
Sprechende Bücher
Alte Buchkunst
Über das Sammeln
Links
 

Deutschland


10 Einträge (sortiert nach Künstler)
Seite 9 von 2

Ergebnisseiten:
1 | 2


Autor 202Götze, Ekkeland
TitelBerliner Mauer. Todesstreifen
OrtMünchen
LandDeutschland
Jahr1992
EditionGötze, Ekkeland (Selbstverlag)
KünstlerGötze, Ekkeland
TechnikTerragrafien (29+4), Siebdrucke (3, farbig)
Ausstattung38 Blatt, 25,8 x 21 cm, Einband aus Beton mit originalgrafischen Vorsätzen und geprägtem Titel, im Impressum auf der Seite neben dem Titelblatt in Druckbuchstaben signiert "EKKELAND", datiert "90-92" und nummeriert. Die Materialien der Berliner Mauer sind auch die des Buches: Beton, Erde und Metall. Gedruckt wurde auf auf Zerkall-Echt-Bütten-Kupferdruck-Karton 350 g, hergestellt und gebunden wurde das Buch in der Werkstatt von Ekkeland Götze in München.
Auflage6/29 + VII
AnmerkungenEkkeland Götze ist seit Jahren damit beschäftigt, die Welt anhand seiner Terragrafien zu katalogisieren. Entscheidend ist für ihn dabei immer die Schnittstelle zwischen Natur und menschlicher Zivilisation. An dieser Schnittstelle legt er die Koordinaten seiner künstlerischen Forschungsarbeit an.
Die Terragrafien des Buches "Berliner Mauer. Todesstreifen" wurden gedruckt mit Erde von 29 bezeichneten Fundstellen im damals "noch bestehenden und bewachten "TODESSTREIFEN" zwischen den inneren und äußeren Sperranlagen der BERLINER MAUER." (aus dem Vorwort) Der Künstler wurde bei seiner Grabungstätigkeit von DDR-Grenzern verhaftet und zwei Stunden später wieder mit einem Sack Erde entlassen. Jeder der 29 Terragrafien wird die Wiedergabe eines sehr blassen Fotos gegenübergestellt, das die Mauer an der Grabungsstelle zeigt. Der ästhetische Reiz der Terragrafien steht im Kontrast zu der Schreckenssymbolik der Berliner Mauer und erhöht die innere Spannung des Buches. Die Doppelseite vor dem Titelblatt visualisiert die Mauer anhand von Schlüsselbegriffen ("Scheinwerfer", "Panzersperren", "Laufgitter", "Stolperdrähte" usw.), die als Terragrafie/Siebdruck wiedergegeben werden. Ähnliche Begriffe werden auf einer Textseite am Ende des Buches wieder aufgenommen. Die Seite davor (Terragrafie/Siebdruck) zeigt den Verlauf der Berliner Mauer, gibt die Fundstellen der Erden an und nennt (mit Datum) alle Opfer, die bei Fluchtversuchen und Ähnlichem an der Berliner Mauer umkamen.
Beiliegend das Packpapier mit der Nummer 6/29, in welches das Buch eingeschlagen war und Materialien zum Künstler und zu seinen weiteren Projekten, u.a. dem Amazonasprojekt des Künstlers, das er im Frühjahr 2000 auf einer Reise entlang dieses Flusses begann.
 BilderBilderBilder
nach oben | zur Übersicht

Autor 48Götze, Moritz
TitelGulliver
OrtRudolstadt
LandDeutschland
Jahr1996
Editionburgart-presse
KünstlerGötze, Moritz
TechnikSerigrafien (31, farbig)
AusstattungNicht paginiert (28 S.), 43 x 30,5 cm, illustrierter Edelpappband im Schuber
Auflage26/50 der Ausgabe A (Gesamtauflage 200 + 30)
Anmerkungen14. Druck der Burgart-Presse. Nr. 26 von 50 Exemplaren der Ausgabe A mit einem Satz Flachfiguren aus Holz nach Entwürfen des Künstlers, handbemalt und signiert. Im Impressum von Moritz Götze signiert. Beiliegend illustrierte Einladungskarte zur Buchpremiere und Vernissage.
 BilderBilderBilderBilder
BilderBilderBilderBilder
BilderBilderBilder
nach oben | zur Übersicht

Autor 205Holst Bader (richtig: Baader), Matthias
Titelzwischen bunt und bestialisch: all die toten albanier meines surfbretts
Orto. O (Berlin)
LandDeutschland
Jahr1990
EditionHase Verlag
KünstlerGötze, Moritz
TechnikSerigrafien (farbig)/Fotos
AusstattungNicht paginiert, 38,1 x 29,5 cm, Kartonband mit zusätzlichen Serigrafien bedruckt, von Autor und Künstler im Impressum signiert und datiert
Auflage54/200
AnmerkungenDieses Künstlerbuch führt mit seinen Serigrafien, die an Pop-Art und Expressionismus erinnern, die Tradition der künstlerischen Eigenproduktionen der DDR aus den 80er Jahren fort. Der richtige Name des Autors, der 1990 in Berlin von einer Straßenbahn überrollt wurde, war Matthias Holst. Die Namensergänzung BAADER, die er stets in Versalien schrieb, legte er sich nach dem deutschen Terroristen Andreas Baader (1943-1977, einem der führenden Mitglieder der "ersten Generation" der Rote Armee Fraktion) und dem Berliner Dadaisten Johannes Baader (1875-1955) zu.
" Matthias BAADER Holst (1962-1990) war einer der interessantesten Untergrundpoeten der DDR. Er arbeitete als Poet, Zeichner, Filmemacher, Herausgeber und Performer. Letztlich war er im Rückblick wohl der einzige reale PunkDadaist der DDR. Er hat bis heute einen nachhaltigen Eindruck bei Literaten, Musikern und Künstlern aus der ehemaligen DDR hinterlassen. Durch seinen frühen tragischen Tod ist sein Werk leider nicht ausreichend bekannt geworden. Seine Komplexität und Dichte hat nichts an Kraft und Bedeutung verloren. So ist eine zusammenfassende Ausstellung aller Aspekte seines Werkes eine Wiederentdeckung und Neuvorstellung zugleich. Es erlaubt einen Blick in eine unbekannte andere Kultur in der DDR.
Die erste erfolgreiche Ausstellung zu seinem Werk fand 2010 im Stadtmuseum Halle statt. ... Aktuell wird sie nun im September 2011 im Künstlerhaus Bethanien in Berlin zu sehen sein ... Im Künstlerhaus Bethanien werden Fotos, Filme, Interviews und Klangwerke mit und zu Baader zu sehen sein." (aus der Pressemitteilung des Künstlerhauses Bethanien vom 26. August 2011)
Die Kuratoren der Ausstellung sind der Künstler Moritz Götze und der Kulturwissenschaftler Peter Lang in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum Halle/Saale und der Roten Fabrik, Zürich.
Beiliegend das (gefaltete) Plakat zur Ausstellung über "Matthias" BAADER Holst mit dem Titel "POESIE" im Künstlerhaus Bethanien vom 8. September bis zum 2. Oktober 2011 und das Plakat "koitusbonzen" vom MAAS Verlag.
 
nach oben | zur Übersicht

Autor 475Ostermaier, Albert
TitelThe Making Of/B.-Movie
OrtEching
LandDeutschland
Jahr1999
EditionWidderDruck
KünstlerGötze, Moritz
TechnikSiebdrucke (16+1, farbig)
AusstattungNicht paginiert, 47 x 33 cm, Halbleinen im (priv.) Schuber
Auflage50/150 (+ 20 röm. num. Exemplare)
AnmerkungenEines der 50 Subskriptionsexemplare mit einem zusätzlich beigelegten Siebdruck (50/50) von Götze. Im Impressum handschriftlich nummeriert und von Künstler und Autor signiert. Handgefertigter Schuber, bezogen mit Makulaturpapieren des Buches, von Buchbinder Olaf Nie, einem der Herausgeber der Edition. Erstausgabe, die vor der Verlagsveröffentlichung erschien. Beiliegend Informationen zur Uraufführung 1999 im Cuvilliéstheater München, mit Eintrittskarte, diversen Zeitungsartikeln, einem Faltblatt zu den Künstlern Wasja und Moritz Götze und dem Subskriptionsprospekt.
 Bilder
nach oben | zur Übersicht

Autor 122Günther, Henry
TitelUPTOWN 99 - Hommage an Allen Ginsberg/Homage to Allen Ginsberg
OrtGotha/New York
LandDeutschland
Jahr1999
EditionEdition Balance
KünstlerGünther, Henry
TechnikHolzdrucke (farbig), Prägungen, Stanzungen Fotografien
AusstattungNicht paginiert, 34,4 x 18 cm, Halbleder in Kassette,
bearbeitete Fotografie auf deren Innendeckel
Auflage1/35
AnmerkungenBalance Press I: Erster Druck der neuen zweisprachigen Reihe. Im Impressum vom Künstler und Herausgeber Henry Günther nummeriert und signiert. Bildmotive sind das später zerstörte World Trade Center, die Silhouette des Central Park und die Menschen New Yorks. Sowohl der Text Henry Günthers, eine Hommage an den amerikanischen Kultautor Allen Ginsberg, als auch die Bilder auf unterschiedlichen, teilweise sehr fragilen Trägermaterialien zeichnen ein äußerst poetisches Bild der Stadt New York und ihrer Bewohner.
 Bilder
nach oben | zur Übersicht

Autor 127Kowalski, Jörg
TitelHyle
OrtGotha/Berlin
LandDeutschland
Jahr2000
EditionEdition Balance
KünstlerGenin, Albrecht
TechnikHolzschnitte (22, Weißlinienholzschnitte)
AusstattungNicht paginiert, 38 x 25 cm, Halblederband in Kassette
Auflage1/65 (1-25 Ausgabe A, 26-65 Ausgabe B)
Anmerkungen13. Druck der Edition Balance. Ober- und unterhalb der letzten Grafik von Autor und Künstler signiert. Der Vorzugsausgabe liegt ein signierter Holzdruck, vergleichbar dem Motiv auf dem Vorderdeckel, von Albrecht Genin mit einem handschriftlichen Text von Jörg Kowalski bei. Der gefaltete Andruck einer im Buch enthaltenen doppelseitigen Grafik ist dem Künstlerbuch zusätzlich beigegeben. Es ist interessant zu sehen, wie sich dieser Andruck von der endgültigen Fassung des Holzschnitts unterscheidet.
 BilderBilderBilderBilder
BilderBilderBilderBilder
BilderBilderBilderBilder
nach oben | zur Übersicht

Deutschland
10 Einträge (sortiert nach Künstler)
Seite 9 von 2

Ergebnisseiten:
1 | 2