Moderne Buchkunst seit 1960 - Eine private Sicht -  
Aktuelles
Ausstellungen
Künstlerworte
Kataloge Sammlung Grüner
Moderne Buchkunst
Künstlerbücher
Sprechende Bücher
Alte Buchkunst
Über das Sammeln
Links
 

Deutschland


10 Einträge (sortiert nach Künstler)
Seite 8 von 2

Ergebnisseiten:
1 | 2


Autor 638Günther, Marion
TitelRauhreif. Liebesgedichte
OrtGotha/Leipzig
LandDeutschland
Jahr2006
EditionEdition Balance
KünstlerEißner, Frank
TechnikHolzschnitte, Aquarell
AusstattungNicht paginiert (16 Blatt), 33 x 25,5 cm, Halblederband, beide Deckel mit Holzschnitten bedruckt, in leinenbezogener Kassette
Auflage1/35 (Nr. 1-15 Vorzugsausgabe in Kassette mit beiliegendem Aquarell und einem handgeschriebenen Gedicht von Marion Günther)
Anmerkungen15. Druck der Edition Balance. Beiliegend - als Geschenk der Autorin an den Sammler - 18 Blätter mit den Manuskripten der Gedichte im Buch und zahlreicher weiterer Gedichte. Das dem Buch beiliegende erotische Aquarell trägt rückseitig das von Marion Günther handschriftlich notierte Gedicht "Traurigkeit":

"Traurigkeit

leise
wie das Umblättern
einer Buchseite."

Es ist versehen mit der Widmung "Dem lieben Reinhard von Marion".

Text und Bild wurden von Frank Eißner in Holz geschnitten und von ihm auf Japanpapier gedruckt.
Im Impressum mit Blindprägung des Presse-Signets, von Marion Günther und Frank Eißner signiert. Beiliegend Einladungskarte zu einer Ausstellung der Edition Balance (Galerie Grünstraße, Berlin, Februar/März 2007). Auf der Vorderseite der Karte sind Seiten aus dem Buch "Rauhreif" abgebildet.
 
nach oben | zur Übersicht

Autor 211Ellinger, Cornelia
TitelTierfabeln
OrtLeipzig
LandDeutschland
Jahr1988
EditionHochschule für Grafik und Buchkunst
KünstlerEllinger, Cornelia
TechnikHolzschnitte, teilweise koloriert
AusstattungNicht paginiert, 32,1 x 27,7 cm, Leporello, Leinenband mit Deckelillustration, illustrierter Umschlag
Auflage39/100
AnmerkungenTeil der Diplomarbeit von Cornelia Ellinger an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig. Im Impressum von der Künstlerin signiert. Beiliegend ein Set von acht gestempelten französischen Briefmarken zu den Fabeln von La Fontaine.
 
nach oben | zur Übersicht

Autor 544Fries, Fritz Rudolf
TitelDie Nonnen von Bratislava
OrtBerlin
LandDeutschland
Jahr1993
EditionBerliner Handpresse
KünstlerEnsikat, Klaus
Jörg, Ingrid
Jörg, Wolfgang
TechnikLinolschnitte (9, mehrfarbig)
Ausstattung30 (+ 1) S., 32,4 x 27,9 cm, Halbleinen mit schwarz-weißem Linolschnittt auf dem Vorderdeckel
Auflage170/300
Anmerkungen85. Druck der Berliner Handpresse, von Autor und Künstlern im Impressum signiert und nummeriert
 BilderBilderBilderBilder
BilderBilder
nach oben | zur Übersicht

Autor 545Hohler, Franz
TitelSieben Schöpfungsgeschichten
OrtBerlin
LandDeutschland
Jahr1992
EditionBerliner Handpresse
KünstlerEnsikat, Klaus
Jörg, Ingrid
Jörg, Wolfgang
TechnikLinolschnitte (9, mehrfarbig)
Ausstattung29 (+ 1) S., 32,5 x 28 cm, Halbleinen mit schwarz-weißem Linolschnitt auf dem Vorderdeckel
Auflage50/300
Anmerkungen81. Druck der Berliner Handpresse, von den Künstlern im Impressum signiert und nummeriert
 BilderBilderBilderBilder
BilderBilder
nach oben | zur Übersicht

Autor 632Lendvai-Dircksen, Erna
TitelPoisoned Paper Nr. 1 based on Erna Lendvai-Dircksens "Reichsautobahn. Mensch und Werk" (2 Bände)
Orto. O.
LandDeutschland
Jahr1937/2009
EditionFörster, Henrich (Selbstverlag)
KünstlerFörster, Henrich
TechnikCollagen
Ausstattung24 Seiten (Seitenzahlen - außer Seite 24 - in Rot gestempelt, 25,5 x 19,5 cm, kartoniert mit Schutzumschlag (beide in Rot und Schwarz gestempelt mit Namen von Autor, Künstler sowie dem ursprünglichen und dem überarbeiteten Titel)
Auflage1/10 und 3/10 (unikate Exemplare)
AnmerkungenDas 1937 erschienene Fotobuch von Erna Lendvai-Dircksen entstand im Auftrag des Reichsministers Fritz Todt, General-Inspektor für das deutsche Straßenwesen, der auch das Geleitwort dafür schrieb. Claudia Schmölders Artikel "Das Gesicht von Blut und Boden" (siehe Wikipedia-Eintrag zu Lendvai-Dircksen) bezeichnet die Fotografien als "bildliche Apotheosen der Reichsautobahn". "In Lendvai-Dircksens Band werden Arbeiter besonders aufdringlich heroisiert, Brücken sakralisiert und die Bahnen naturalisiert." (Erhard H. Schütz, Eckhard Gruber, Mythos Reichsautobahn, Berlin, 2000)

Der Künstler zerschneidet dieses Fotobuch, das in der Ästhetik des Nationalsozialismus die "Leistungen" Hitlers, hier den Bau der Reichsautobahn, verherrlicht und als Mittel der Propaganda einsetzt. Durch das Collagieren von Text und Bild entsteht eine Ästhetik, die den Heroismus des "schaffenden Volkes" zerstört. Dabei wird auch der nur noch partiell lesbare Text, d. h. die Gedichte und emphatischen Bildunterschriften, in diese Neuschaffung einbezogen. Es entsteht ein in sich geschlossenes Kaleidoskop von Bild und Text, das selbst der Vergänglichkeit preisgegeben ist, da die einzelnen Bestandteile mit Tesafilm fixiert sind.

Bei den Büchern handelt es sich um serielle Unikate, die in zehn unterschiedlichen Exemplaren erschienen.
 
nach oben | zur Übersicht

Autor 616Frenken, Wil
TitelDer Endzustand der Welt ist ein Buch
OrtStuttgart
LandDeutschland
Jahr1982
EditionEdition Unika
KünstlerFrenken, Wil
TechnikOffsetdruck
AusstattungPostkartenedition: 16 Aktionsfotos (je 10,5 x 14,7 cm) auf Karten, gefaltete Einladungskarte mit Informationen zur Aktion beiliegend, in Schachtel, die innen und außen mit dem Titel der Aktion, Signatur des Künstlers, Datum und Angaben zur Edition bedruckt ist
Auflage41/210
AnmerkungenBei diesem Buchobjekt handelt es sich um eine Aktion, die Frenken anlässlich der Stuttgarter Buchwochen "Verbrannte Bücher - verbannte Bücher" 1982 im Landesgewerbeamt Stuttgart durchführte. Die 16 Fotos zeigen auf beeindruckende Weise den Aufbau der Buchinstallation, deren Anzünden und Verbrennen. Zusammen erzählen sie somit in dieser Performance einen Aspekt der Kulturgeschichte des Buches und nehmen dabei Bezug auf willkürliche Buchverbrennungen der Moderne. Der Titel "Der Endzustand der Welt ist ein Buch" erweitert das Thema hin zu einer globalen Kulturkritik: Wenn der Endzustand der Welt ein Buch ist, bedeutet dessen Zerstörung möglicherweise auch das Ende unserer Kultur.

Der 1935 in Kleve geborene Wil Frenken wurde auch durch seine Aktionskunst bekannt, in der er sich wiederholt mit dem Thema "Buchverbrennung" beschäftigte. Er nahm 1977 an der documenta 6 teil und zeigte dort in der Ausstellung Rolf Dittmars "Metamorphosen des Buches" Künstlerbücher. (Katalog Bd. 3, S. 312)

Auf der Innenseite eines Deckels von Frenken handschriftlich signiert und datiert.
 
nach oben | zur Übersicht

Deutschland
10 Einträge (sortiert nach Künstler)
Seite 8 von 2

Ergebnisseiten:
1 | 2