Moderne Buchkunst seit 1960 - Eine private Sicht -  
Aktuelles
Ausstellungen
Künstlerworte
Kataloge Sammlung Grüner
Moderne Buchkunst
Künstlerbücher
Sprechende Bücher
Alte Buchkunst
Über das Sammeln
Links
 

Deutschland


10 Einträge (sortiert nach Künstler)
Seite 7 von 2

Ergebnisseiten:
1 | 2


Autor 130Wohmann, Gabriele
TitelSidonie. Erzählung
OrtBerlin
LandDeutschland
Jahr1992
EditionEdition Balance
KünstlerDeisler, Guillermo
TechnikSiebdrucke (8), Radierungen (3, farbig), Zeichnung (farbig)
Ausstattung32 Doppelseiten, 32,6 x 24,2 cm, Halbleder im Schuber
Auflage2/25 (+ 75)
Anmerkungen3. Veröffentlichung der Edition Balance. Eines von 25 Exemplaren der Ausgabe A (Vorzugsausgabe) mit beiliegender Originalzeichnung (farbig gehöht) von Guillermo Deisler mit einem Zitat aus dem Buch: "Sie haben viel Geduld mit mir, sie sind alle wohlerzogen" (S. 10). Im Impressum von Autorin und Künstler signiert. Beiliegend zwei Exemplare des Subskriptionsprospekts, einmal mit nummerierter (2/25) und signierter Originalzeichnung von Deisler und eine handschriftliche Karte von Henry Günther mit Holzschnitt. Zahlreiche zum Buch gehörende künstlerische Entwürfe Deislers (Tuschezeichnungen, Andrucke der Radierungen, Farbzeichnung) erhielt der Sammler vom Herausgeber Henry Günther zu seinem 50. Geburtstag.
 BilderBilder
nach oben | zur Übersicht

Autor 119Günther, Henry (Hrsg.)
TitelDas Gleichmaß der Unruhe. Texte und Grafiken zur veränderten Landschaft - Deutschland 1991
OrtBerlin
LandDeutschland
Jahr1991
EditionEdition Balance
KünstlerDeisler, Guillermo
Goltzsche, Dieter
Lusici
Meyer, Birgit
Niess, Christoph
Schlesinger, Gil
Spies, Wolf
Tarlatt, Ulrich
Tesmar, Ruth
TechnikSpritz-Collage-Technik (1), Radierungen (3), Holzschnitte (4), Siebdruck (1)
AusstattungNicht paginiert, 30,8 x 21,8 cm, Halblederband im Schuber, Exemplar der Vorzugsausgabe (insgesamt 25 Exemplare), bei der alle Autoren im Anhang und der Herausgeber im Impressum signierten, 1. Veröffentlichung der Edition Balance
Auflage2/170 (+ 30 römisch nummerierte Künstlerexemplare)
AnmerkungenDas Künstlerbuch trägt als Motto einen Text von Heinrich Heine:
"Ich hatte einst ein schönes Vaterland.
Der Eichenbaum
Wuchs dort so hoch, die Veilchen nickten sanft.
Es war ein Traum. ..."

Die daran anknüpfenden literarischen Texte setzen sich mit der veränderten Situation 1991 auseinander:
"WER/entsorgt/den bitteren nachgeschmack/der jahre in überlandbahnen/früh um drei und/in den werkhallen/die nun keiner mehr braucht?/altlasten/sinnlos und unvergänglich/bis in alle ewigkeit./WIE WEITER?/die zelle im werk ist so gut/wie der wartesaal im arbeitsamt./WOHIN?"
(Jörg Kowalski, HIOB VERLÄSST DAS WERK)
Folgende Autoren sind mit ihren Texten vertreten: Friedrich Christian Delius, Johannes Jansen, Sarah Kirsch, Johannes Jörn (= Pseudonym für Henry Günther), Gabriele Wohmann, Alain Jadot, Kerstin Hensel, Karl Mickel, Wilhelm Bartsch, Rainer Kirsch, Peter Huckauf, Jörg Kowalski, Andreas Kendo, Valeri Scherstjanoi und Manfred Nehls.
 
nach oben | zur Übersicht

Autor 85Deisler, Guillermo/Tarlatt Ulrich (Hrsg.)
TitelDer neugepflanzte Erkenntnisgarten des kabbalistischen Wissens
OrtHalle/Bernburg
LandDeutschland
Jahr1988
EditionEdition Augenweide
KünstlerDeisler, Guillermo
Tarlatt, Ulrich
TechnikHolzschnitte (2, farbig), Siebdrucke (2, farbig)
AusstattungNicht paginiert, 15,5 x 16,3 cm, Pappband von Deisler und Tarlatt, Vorderseite des Einbands mit auf Leder gedrucktem und aufgenähtem Siebdruck (Zinkzeichen), Messingecke, Rückseite mit Holzschnitt von Deisler, Blockbuch, von Deisler, Dietzel, Kowalski und Tarlatt signiert, 2. Druck der Edition Augenweide
Auflagee.a. (Gesamtauflage 40 Exemplare)
AnmerkungenMit zwei mehrfarbigen Holzschnitten (Guillermo Deisler) und zwei mehrfarbigen aufgenähten Siebdrucken auf Zeitungspapier der DDR (Ulrich Tarlatt). Zusätzlich zu den Grafiken enthält der Band folgende Arbeiten:
- handgesetzte, teilweise handschriftlich überarbeitete visuelle Texte (Volker Dietzel und Jörg Kowalski),
- einen mystischen Menschen, eine Permutation, ein magisches Buchstabenquadrat und ein Gedicht (Volker Dietzel),
- ein Kryptogramm und ein ausklappbares magisches Zahlenquadrat (Jörg Kowalski),
- eine Humanistenhandschrift (Thomas Glöß),
- ein skripturales magisches Amulett aus Messing, Pergament und Roßhaar mit dem Wort "Schebiri" gegen den bösen Blick (Cornelia Schniggenfittig).

In der Form eines "Zauberbuches" übt dieses Künstlerbuch Kritik an dem totalitären DDR-Regime: Das Böse soll mit einem Amulett abgewehrt werden, und Zahlen-/Buchstabenquadrate beschwören mit ihrer magischen Kraft das Übernatürliche. Durch Permutation einer Aussage von Marx ("Ein sehr großer Teil des Hierhergehörigen ist oben entwickelt worden") verliert der Text zunächst seine Buchstaben, um schließlich wieder zu entstehen als eine Zeile aus Rilkes achter Duineser Elegie ("Nur unsre Augen sind wie umgekehrt und ganz um sie gestellt als Fallen.") Dieses Bändchen, etwa zwei Jahre vor dem Untergang der DDR erschienen, ist ein Beispiel dafür, mit welchen subtilen künstlerischen und sprachlichen Mitteln das herrschende DDR-System der 80er Jahre in Frage gestellt und allmählich erodiert wurde.

Beiliegend Zeitungsausschnitt aus der "Abendzeitung" vom 26./27.10.1996 über Gaunerzinken.

Henkel/Russ B 107 (mit Abb.) und S. 93; Katalog "nonkonform" (1992), S. 23 (mit Abb.) und S. 80; hortus animae 2.2
 BilderBilderBilderBilder
BilderBilderBilderBilder
Bilder
nach oben | zur Übersicht

Autor 99Kowalski, Jörg/Prautzsch, Hans Ulrich/Tarlatt, Ulrich (Hrsg.)
TitelRauhnachtträume
OrtHalle/Bernburg
LandDeutschland
Jahr1989
EditionEdition Augenweide
KünstlerDeisler, Guillermo
Tarlatt, Ulrich
Volmer, Steffen
TechnikSiebdrucke (12)
AusstattungNicht paginiert, 40,4 x 24,3 cm, Pappband mit sternförmiger Einstanzung, Schuber, Texte und Grafiken auf Packpapier gedruckt, Siebdrucke von den Künstlern einzeln signiert, 3. Druck der Edition Augenweide, mit je vier teils mehrfarbigen Siebdrucken von Guillermo Deisler, Ulrich Tarlatt und Steffen Volmer
Auflage53/100 (+ 20 röm. num. Künstlerexemplare)
Anmerkungen12 Träume von 12 Schriftstellern, geträumt in 12 Rauhnächten zwischen Weihnachten und den Heiligen Drei Königen. "Die 12 Tage zur Zeit der Wintersonnenwende, die Zeit der Rückkehr zum ursprünglichen Chaos, wurden schon in den Saturnalien Roms gefeiert. Im volkstümlichen Glauben an die 12 Rauhnächte nach Weihnachten sind die alten, germanischen Vorstellungen unseres Kulturkreises aufgehoben: Wahrsagerei, Zauberei und Hexenwesen walten in dieser Zeit frei ... - Zukünftiges wird sichtbar, besonders in den Träumen, die den Verlauf des kommenden Jahres vorhersagen sollen." (Jörg Kowalski im Vorwort) Mit der Metapher des Traums kritisieren die Autoren versteckt die kontrollierte Realität ihres alltäglichen Lebens. "So sind die vorliegenden Traumprotokolle und Grafiken nicht nur Spiegel des nächtlichen Innenlebens der Autoren, sondern sie zeugen auch von unserer täglichen Selbstkontrolle." (Jörg Kowalski im Vorwort) Im darauf folgenden Jahr findet die DDR ihr Ende.

Henkel/Russ B 125 und S.193; Katalog "Unartig" (1990), S. 48; Katalog "Zwischen den Seiten" (1992), S.68; Katalog "nonkonform" (1992), S.80.
 BilderBilderBilder
nach oben | zur Übersicht

Autor 4Albrecht Dürer Gesellschaft (Hrsg.)
TitelDruck & Buch. Katalog zur 3. Handpressentrienale
OrtNürnberg
LandDeutschland
Jahr1990
EditionAlbrecht Dürer Gesellschaft
KünstlerDieckhoff, Artur
Furtwängler, Felix Martin
Gölling, Michael Loos Gerhard
Heimbach, Elmar
Hertenstein, Axel
Leiberg, Helge
Lewandowski, Herwig
Meier, Klaus
Mott-Dreizler, Gisela
Müller, Richard K.
Raasch, Klaus
Sdun, Dieter
Unica T
Volmer, Steffen
Wolff, Michael
TechnikGrafiken (15)
AusstattungNicht paginiert (34 Blatt), 20 x 21 cm, illustrierter Originalkarton
Auflage12/36 der Vorzugsausgabe
AnmerkungenDie Grafiken jeweils vom Künstler signiert und nummeriert. Ein Blatt mit Übersicht der Arbeiten. Mit dem Katalog in dunkelblauer Leinenkassette. Beiliegend Faltblatt und Zeitungsartikel zur Ausstellung, Ansichtskarte mit einem Motiv von Gisela Mott-Dreizler und einer Einladung zu einer Veranstaltung H.S. Bartkowiaks (Hamburg) im Rahmen der "Druck & Buch".

Folgende Editionen sind vertreten:

burgart-presse,
Edition Fundamental,
Edition Treibholz,
Helge Leiberg,
Hertenstein Presse,
Leporello Presse,
Original Hersbrucker Bücherwerkstätte,
Quetsche,
Schierlingspresse,
Schwarze Kunst,
Steindruck-Presse,
Stubenpresse,
Tyslander Press,
Unica T.
 BilderBilderBilderBilder
BilderBilderBilderBilder
nach oben | zur Übersicht

Autor 179Eißner, Frank
TitelDie Offenbarung des Johannes
OrtOhne Ort (Leipzig)
LandDeutschland
Jahr1994
EditionFrank-Eißner-Handpresse
KünstlerEißner, Frank
TechnikHolzschnitte (farbig)
AusstattungNicht paginiert, 52,5 x 34,2 cm, Pappband mit Holzschnitt auf
rotem Japanpapier in Kassette mit kaschiertem sign. Holzschnitt.
AuflageKünstlerexemplar (Auflage 5 + wenige Künstlerexemplare)
AnmerkungenFrank Eißner beschäftigt sich wiederholt mit religiösen Themen, die ihm aufgrund seines persönlichen Lebenswegs sehr wichtig sind. Seine Holzschnitte finden in diesem Künstlerbuch treffende Bilder für die Apokalypse des Johannes.

Im Impressum vom Künstler signiert und mit dem Vermerk "Künstlerexemplar" versehen. Zusätzlich mit signierter und datierter Widmung für den Sammler R. Grüner. Gedruckt auf Japanpapier, bedruckte Vorsätze und Innendeckel. Beiliegend Holzschnitt mit rückseitigem handschriftlichem Brief des Künstlers an den Sammler. Ferner beiliegend Zeitungsartikel zur Ausstellung und Prospekte des Klingspor-Museums, Offenbach, in denen auf Frank Eißner verwiesen wird.
 Bilder
nach oben | zur Übersicht

Deutschland
10 Einträge (sortiert nach Künstler)
Seite 7 von 2

Ergebnisseiten:
1 | 2