Moderne Buchkunst seit 1960 - Eine private Sicht -  
Aktuelles
Ausstellungen
Künstlerworte
Kataloge Sammlung Grüner
Moderne Buchkunst
Künstlerbücher
Sprechende Bücher
Alte Buchkunst
Über das Sammeln
Links
 

Deutschland


10 Einträge (sortiert nach Künstler)
Seite 27 von 2

Ergebnisseiten:
1 | 2


Autor 596Pietsch, Anna-Jutta
TitelDie Nacht
OrtMünchen
LandDeutschland
JahrKeine Angaben (1988)
EditionPietsch, Gertrud & Anna-Jutta (Selbstverlag)
KünstlerPietsch, Gertrud
TechnikMischtechnik
AusstattungNicht paginiert, 21,1 x 15,1 cm, Halbleinenband mit montiertem eingefärbtem Papier auf Vorder- und Rückendeckel, rote Kordelbindung
AuflageUnikatbuch
AnmerkungenAuf der Innenseite des hinteren Deckels mit dem handschriftlichen Vermerk: "Künstlerbuch: Gertrud Pietsch/Text: Anna-Jutta Pietsch".

Dieses reizende Buch entstand aus der Zusammenarbeit von Mutter (damals 85 Jahre alt) und Tochter (damals 50 Jahre alt). Anna-Jutta Pietsch, die Tochter, verfasste das Märchen über die arme Schneiderin, die von der schwarzen Königin gerufen wird und folgende Aufgabe bekommt:

"Aber die Nacht - mein Kleid - hat viele Löcher und Risse bekommen. Es sind die Städte, die mit ihren Lichtern die Nacht durchbohren. Sie sind so hell, daß Mond und Sterne nicht mehr zu sehen sind.
Sie aber sind meine Kinder und beklagen sich. Die Nacht muß wieder dunkel werden. Ich hoffe, Du hast Nadel und Faden mitgebracht und kannst die Löcher flicken."

Nach vielen Abenteuern (unter anderem durchtrennt der Drache, der ihr hilft, das Überlandkabel des Kraftwerks Ohu) gelingt dies der armen Schneiderin. Jetzt werden die Menschen aber traurig und auch die Fabelwesen, die bei der schwarzen Königin leben, sind unglücklich. Sie gelangen nicht mehr in die Träume der Menschen, da diese bei Dunkelheit ihre Träume nicht mehr aufschreiben können und die Träume vergessen. Da bewilligte die schwarze Königin den Menschen in ihren Häusern Licht, alle waren glücklich und feierten zusammen mit der Königin. Die Schneiderin stellte "Vollmondfestkleider" her, Tanzschritte wie der "Nachtschattengang" wurden erfunden, der Bäcker buk "Mondhörnchen" und jemand erfand eine glitzernde "Sternenspeise". Schließlich kam die Morgenröte:

"Der beginnende Tag, der ihr Mann war und von dem sie alle ihre schönen Sterne hatte, eilte herbei, küßte sie und brachte sie zu ihrem Sternenwagen. Da winkte sie noch einmal und wurde unsichtbar."

Und natürlich - wie das im Märchen eben so ist - "wurde sie (= die Schneiderin) auf ihre alten Tage reich."

Die aufwendige Gestaltung des Buches stammt von Gertrud Pietsch, der Mutter von Anna-Jutta Pietsch. Gleich auf die erste Seite ist ein Büchlein montiert, das sich blättern lässt und den Anfang der Geschichte erzählt. Danach finden sich Collagen aus unterschiedlichen Materialien (darunter Stoff, Gold- und Silberpapier), Papierschnitte und ausklappbare Textseiten mit dem Text in Schreibmaschinenschrift. Es entfaltet sich das Panorama einer verzauberten märchenhaften Welt.
Eine weitere, diesmal handgeschriebene, Geschichte findet sich gleich zu Beginn des Buches.
Der Text "Die Nacht" liegt als Typoskript bei.




 
nach oben | zur Übersicht

Autor 567Pischler, Walter Edi (d. i. Retlaw Ide Relschip, WEP, R. I. R.)
TitelZauberviecher von A bis Z (Umschlag) bzw. Phantasia Tierwelt von A bis Z
OrtHaar
LandDeutschland
Jahr2010
EditionPischler, Walter Edi (Selbstverlag)
KünstlerPischler, Walter Edi
Technikhandkolorierte Fotokopien
AusstattungNicht paginiert, 30,6 x 22 cm, handkolorierter Kartonband mit Collage eines fantastischen Tieres (handkolorierte Kopie)
Auflage03/20
AnmerkungenDas Buch wurde vom Künstler im Isar-Amper-Klinikum,in München-Haar kopiert, koloriert und gebunden. Die witzigen Texte stammen vom Künstler selbst. Im Impressum eigenhändig nummeriert und signiert.
Das Werk entstand unter Anleitung der Künstlerin Reinhild Gerum (München) während einer Kunsttherapie im Klinikum Haar.
 
nach oben | zur Übersicht

Autor 421Krüss, James
TitelDer A-B-Zoo. Ein heiteres Buchstabenspiel in Versen und Bildern.
OrtOhne Ort (Forsthart/München)
LandDeutschland
Jahr2002
EditionRauh, Hans (Selbstverlag)
KünstlerRauh, Hans
TechnikMalerei, Collagen
Ausstattung79 S., 25,9 x 18,5 cm, Pappband im bemalten Schutzumschlag
AuflageUnikatbuch
AnmerkungenImpressum (Buch ursprünglich 1972 in Stuttgart erschienen) überklebt mit Zeichnung (Tusche, Farbstift) des Künstlers, auf diesem Blatt Stempel, Signatur und Jahreszahl (2002) von Hans Rauh und Widmung "Buchverfremdung für Reinhard Grüner 2". Auf der Seite 35 eine Anspielung auf den Sammler: "Laubfrosch für Herrn Grüner." Die gedruckten Bilder werden durch Rauhs Übermalung und Collagen verfremdet und gewinnen aus der Spannung mit dem ursprünglichen Bild ihren ganz besonderen Reiz.
 BilderBilderBilderBilder
BilderBilderBilderBilder
Bilder
nach oben | zur Übersicht

Autor 487Wildhagen/Héraucourt (Herausgeber)
TitelFacettenreicher English Teacher # 1/English German Dictionary/German English A-K
OrtOhne Ort (Forsthart/München)
LandDeutschland
Jahr2002
EditionRauh, Hans (Selbstverlag)
KünstlerRauh, Hans
TechnikPapierschnitte, Malerei
AusstattungNicht mehr paginiert, 23,8 x 15,2 cm (Einband)
AuflageUnikatbuch
AnmerkungenBuchobjekt des Künstlers Hans Rauh. Grundlage war ein altes Wörterbuch (Bibliotheksexemplar), dessen Seiten herausgetrennt und zur Silhouette des Sammlers geschnitten und malerisch bearbeitet wurden. Zwischen den Seiten befinden sich zudem Fragmente von weiteren Malereien. Alle Blätter wurden in ein Büttenpapier mit dem Portrait des Sammlers eingelegt und mit zwei massiven Flügelschrauben auf den hinteren Deckel geschraubt. Auf den inneren Buchdeckel wurde zusätzlich ein Linolschnitt mit Collage montiert. Auf letzterer befinden sich Signatur und Datierung des Künstlers.
 BilderBilder
nach oben | zur Übersicht

Autor 500Rauh, Hans
TitelBuchinstallation aus vier Künstlerbüchern
OrtForsthart/München
LandDeutschland
Jahr1965
EditionRauh, Hans (Selbstverlag)
KünstlerRauh, Hans
TechnikMischtechnik
AusstattungNicht paginiert, unterschiedliche Größen und Einbände
AuflageUnikate
AnmerkungenBei den Künstlerbüchern dieser Installation handelt es sich um folgende Werke: 1.)Ein Todtentanz 3, ca. 1965 2002, Montage aus in über 30 Jahrzehnten angefertigten Arbeiten (u.a. Bleistift-, Farbstift-, Kugelschreiber- und Tuschezeichnungen, Holzschnitten, Collagen, Malerei), die in eine Kassette montiert wurden, deren vorderer und hinterer Deckel aus bemalten Spanplatten besteht. 2.)Todtentanz # 4, ca. 2002, in einer festen, bemalten Holzkassette. 3.)Kopf Landschaften # 6, ca. 2002, mit zahlreichen Zeichnungen (Farbstift, Tusche, Aquarell) die auf Teile bemalter Leinwände montiert sind, alles zusammen in Kassette aus bespannten, bemalten und mit Scharnieren aneinander befestigten Keilrahmen. 4.)Raum Zeit Verstand und Vernunft # 1, ca. 2004, mit zahlreichen beschriebenen und bemalten Seiten, die vom Künstler berissen und mit Collagen versehen wurden, in Holzkassette, deren vorderer und hinterer Deckel aus Holzdruckplatten besteht. Das Konzept der künstlerischen Arbeit Hans Rauhs besteht aus dem fortwährenden Zyklus von Schöpfung, Vernichtung und Neuzusammenfügung. In einem regelrechten Schaffensrausch zerstört er Teile seiner künstlerischen Arbeit, um ihnen durch Montage neue Bedeutungsmuster zu verleihen. Entscheidend wird damit der Arbeitsprozess selbst, durch den Vergangenes letztendlich seine Aktualität und Rechtfertigung gewinnt.
 
nach oben | zur Übersicht

Autor 631Rauh, Hans
TitelZeit Spuren Relikte # 8
OrtForsthart/München
LandDeutschland
JahrNicht datiert
EditionRauh, Hans (Selbstverlag)
KünstlerRauh, Hans
TechnikAquarelle Grafiken Kalligrafien Zeichnungen (33)
AusstattungNicht paginiert, Konvolut von 33 Arbeiten (Aquarellen, Grafiken, Kalligrafien, Zeichnungen) auf 19 Blatt, sehr viele aus den 1950/1960 Jahren, meist signiert und datiert, teilweise auf starkes Papier montiert, mit eingebunden ein Journal aus dem Jahre 1961, alles zusammen in eine massive Holzbox (40 x 50,4 cm/Querformat) montiert, deren Deckel Druckstöcke von Holzschnitten sind
AuflageUnikatbuch
AnmerkungenHans Rauhs Künstlerbuch ist ein Erinnerungsspeicher, der die Transformation des Lebens des Künstlers in künstlerische Arbeiten aufzeigt. Leben und Kunst bilden bei Hans Rauh seit Jahrzehnten eine untrennbare Einheit. Dies zeigt auch das in der Mitte des Buches eingebundene Journal aus dem Jahre 1961, das akribisch Einnahmen und Ausgaben des Künstlers auflistet. Die Arbeiten diese Buches waren zunächst als freie Arbeiten konzipiert, die erst Jahrzehnte später zu einem Buch gebunden wurden und so in komprimierter Form Zeugnis eines Lebenswegs ablegen und in Erinnerung bringen.
Auf dem vorletzten Blatt Stempel des Künstlers mit Angabe des Buchtitels.
 
nach oben | zur Übersicht

Deutschland
10 Einträge (sortiert nach Künstler)
Seite 27 von 2

Ergebnisseiten:
1 | 2